Festschrift

zum 75jährigen Bestehen

der Landwirtschaftsschule Bad Segeberg 1911-1986

Hans Reimers
Druck: C. H. Wäser, Bad Segeberg

 

Der Präsident der Landwirtschaftskammer Schleswig - Holstein

Grußwort

Am 3. Oktober 1986 feiert die Landwirtschaftsschule und Wirtschaftsberatungsstelle in Bad Segeberg ihr 75-jähriges Bestehen.
75 Jahre Landwirtschaftsschule, das bedeutet ein Dreivierteljahrhundert Arbeit im Dienste der Landwirtschaft, insbesondere der ländlichen Jugend.
Viele Landwirte und Landfrauen des Kreises Segeberg erinnern sich sicher gern an die verbrachte Schulzeit in ihrer Landwirtschaftsschule und haben nach ihrer.Abschlußprüfung festgestellt, daß das seinerzeit in der Schule Erlernte im praktischen Berufsleben eine wertvolle Hilfe darstellt.
Natürlich ist der Strukturwandel in der Landwirtschaft auch an den Landwirtschaftsschulen nicht spurlos vorübergegangen.
Die Lehr- und Beratungskräfte mußten sich in dieser Zeit ständig auf veränderte wirtschaftliche und politische Gegebenheiten einstellen.
Unverändert geblieben ist aber ihr Grundauftrag, das Bildungsniveau der in der Landwirtschaft Berufstätigen durch eine gute fachliche Aus-, Fort- und Weiterbildung einschließlich der Wirtschaftsberatung zu fördern und zu verbessern, um eine möglichst erfolgreiche Bewirtschaftung von landwirtschaftlichen Betrieben zu sichern.
Dies ist gerade in der heutigen Zeit von enormer Wichtigkeit, denn die verschärften agrarpolitischen Rahmenbedingungen stellen an den einzelnen Landwirt hohe Anforderungen.
Mehr denn je kommt es jetzt darauf an, als Unternehmer selbständig zu handeln.
Das erfordert neben einem bißchen Glück zweifellos eine Menge Sachverstand sowie praktische und theoretische Fachkenntnisse, die man sich nur durch eine gute Ausbildung, verbunden mit praktischer Erfahrung, aneignen kann.
Deshalb kommt der Ausbildung und Beratung inzwischen eine weit größere, vordringliche Bedeutung zu.
Möge es den Lehrkräften an der Landwirtschaftsschule und Wirtschaftsberatungsstelle Bad Segeberg weiterhin gelingen, ihre Schülerinnen und Schüler - wie ihre Vorgänger - so zu unterrichten, daß sie mit einem zeitentsprechenden landwirtschaftlichen bzw. hauswirtschaftlichen Grundwissen ausgestattet in die Praxis entlassen werden können.
In diesem Sinne wünsche ich der Landwirtschaftsschule und Wirtschaftsberatungsstelle Bad Segeberg für die Zukunft ein erfolgreiches Wirken.

 

Die Landwirtschaftsschule Bad Segeberg kann auf ihr 75-jähriges Bestehen zurückblicken. Die Schule hat nach längerem Wirken an wechselnden Stätten im Jahre 1952 in ihrem jetzigen Gebäude ihren derzeit endgültigen Standort gefunden und erfüllt mit besonderem Einsatz den ihr gestellten Bildungsauftrag. Der Kreis, als Eigentümer der Schule, ist aber nicht ihr Träger.
Unter dem Dach dieses Gebäudes trifft sich der Kreis mit der Landwirtschaftskammer als Träger und damit als Besitzer. Träger und Eigentümer verfolgen ein gemeinsames Ziel.
Beide konnten in der Vergangenheit zeigen, daß Probleme um diese Schule in aller Regel lösbar waren.
Wie stark im Kreis Segeberg bis in die jüngste Vergangenheit hinein die Aus- und Fortbildung des Nachwuchses für die Landwirtschaft begriffen und betrieben wurde, mag daran abgelesen werden,
daß bis vor kurzem noch eine zweite Landwirtschaftsschule in Kaltenkirchen unterhalten wurde. Sie hat zum 31. Juli 1986 ihren Betrieb einstellen müssen.
Diese Schule vermag hingegen ihren 75. Geburtstag zu feiern!
Der Kreis freut sich, feststellen zu können, daß der Bildungsauftrag der Schule in vorbildlicher Weise erfüllt wird,
und daß darüber hinaus die in der Schule gewachsenen menschlichen Bindungen - insbesondere ausgedrückt durch das Verhältnis der Ehemaligen zur Schule - besonders gepflegt werden.
Landwirtschaftskammer, Schulleiter, Lehrer und der Kreis Segeberg pflegen ein gutes Verhältnis untereinander.
Wir freuen uns, dazu etwas beigetragen zu haben.Der Kreis wünscht der Einrichtung den gleich guten Geist auch für die Zukunft.

 

Vorwort

Das 75-jährige Jubiläum der Landwirtschaftsschule Bad Segeberg ist Anlaß zu einem Rückblick, zu den Anfängen des landwirtschaftlichen und hauswirtschaftlichen Fachunterrichtes.
In Schleswig-Holstein sind die Landwirtschaftsschulen und Wirtschaftsberatungsstellen seit ihrer Gründung Träger der fachlich orientierten Bildung im ländlichen Raum.
Fachschulunterricht, Berufsausbildung und -fortbildung, landwirtschaftliche Beratung und Ernährungsberatung sind Aufgaben der Schulen und organisatorisch eine Einheit.
Die Landwirtschaftsschulen sind darum in besonderem Maße von der Entwicklung der Landwirtschaft beeinflußt worden, wie auch der politische Zeitgeist nicht ohne Einfluß auf ihr Fortbestehen blieb.
Möge diese Festschrift ein kleiner Beitrag sein, die Entwicklung der Landwirtschaft in ihrer Abhängigkeit von der Bildung der Menschen im ländlichen Raum aufzuzeigen und den Beitrag der Landwirtschaftsschulen deutlich machen.
Diese Rückschau verdeutlicht auch, wie sehr die Gegenwart in der Vergangenheit verwurzelt ist und macht uns ihren Bezug zur noch offenen Zukunft bewußter.
Die im Schleswig-Holsteinischen Landesarchiv Schleswig in der Abteilung 320 Segeberg unter Nummer 2645 bis 2656 verwahrten Akten des Kreises Segeberg waren eine wertvolle Hilfe bei der Materialsammlung für diese Jubiläumsschrift.

Hans Reimers
Bad Segeberg, im September 1986

nachträgliche Anmerkung
Diese Schrift wurde von der Büroangestellten Bianka Busch auf einer Schreibmaschine der Landwuirtschaftsschule Bad Segeberg geschrieben.

ZureŁck